• Der rote Teppich liegt schon bereit.  Gleich geht die Reise los.

    Der rote Teppich liegt schon bereit. Gleich geht die Reise los.

  • Die Betten im Abteil laden zum nächtlichen Schlummer.

    Die Betten im Abteil laden zum nächtlichen Schlummer.

  • Im Restaurant sind die Tische schön gedeckt.

    Im Restaurant sind die Tische schön gedeckt.

  • Der Koch zaubert in seiner kleinen Küche nicht nur indische Spezialitäten.

    Der Koch zaubert in seiner kleinen Küche nicht nur indische Spezialitäten.

  • Im Bahnhof  folgen dem Luxuszug neugierige Blicke.

    Im Bahnhof folgen dem Luxuszug neugierige Blicke.

  • Und bei der Ankunft am nächsten Tag wartet schon das Empfangskomitee.

    Und bei der Ankunft am nächsten Tag wartet schon das Empfangskomitee.

  • Oben ohne geht’s auf Safari im Nationalpark .

    Oben ohne geht's auf Safari im Nationalpark .

  • Einblick ins Dorfleben gibt’s  im Vorzeige-Örtchen.

    Einblick ins Dorfleben gibt's im Vorzeige-Örtchen.

  • Zumindest gemalt können wir einen Tiger sehen.

    Zumindest gemalt können wir einen Tiger sehen.

  • Und am Eingang  zum Ranthampore Tiger-Reservat.

    Und am Eingang zum Ranthampore Tiger-Reservat.

  • Die Axishirsche können unbeschwert äsen. Kein Tiger läßt sich blicken.

    Die Axishirsche können unbeschwert äsen. Kein Tiger läßt sich blicken.

  • Nur die Affen ziehen eine Show ab.

    Nur die Affen ziehen eine Show ab.

  • Von weitem und schneeweiß wirkt das Taj Mahal wie ein Traum.

    Von weitem und schneeweiß wirkt das Taj Mahal wie ein Traum.

  • Je näher man kommt, desto größer wird die Menge der Besucher.

    Je näher man kommt, desto größer wird die Menge der Besucher.

  • Fast vereinsamt wirkt dagegen das Baby Taj, das schöne Mausoleum  Itmad-ud-Daulah Baby Taj

    Fast vereinsamt wirkt dagegen das Baby Taj, das schöne Mausoleum Itmad-ud-Daulah Baby Taj

  • Auch bei der Rückkehr zum Zug können sich die Gäste wie VIPs fühlen.

    Auch bei der Rückkehr zum Zug können sich die Gäste wie VIPs fühlen.

  • Der Palast der Winde in Jaipur: Alles nur Fassade.

    Der Palast der Winde in Jaipur: Alles nur Fassade.

  • Wie diese Szene im Stadtpalast, wo ich mitten  in einen Filmdreh stolperte.

    Wie diese Szene im Stadtpalast, wo ich mitten in einen Filmdreh stolperte.

  • Von der grandiosen Architektur im astronomischen Observatorium bin ich immer wieder fasziniert.

    Von der grandiosen Architektur im astronomischen Observatorium bin ich immer wieder fasziniert.

  • Madhav Das Rathore weiß über die schönsten Sehenswürdigkeiten ebenso Bescheid wie über die Zusammensetzung der Gäste im Zug.

    Madhav Das Rathore weiß über die schönsten Sehenswürdigkeiten ebenso Bescheid wie über die Zusammensetzung der Gäste im Zug.

  • Der City Palace in Udaipur gehört dazu.

    Der City Palace in Udaipur gehört dazu.

  • Hier kann man sich fühlen wie in 1001 Nacht.

    Hier kann man sich fühlen wie in 1001 Nacht.

  • Auch die Ausblicke sind märchenhaft.

    Auch die Ausblicke sind märchenhaft.

  • Blumen geschmückt ist der Empfangssteg am Jagmandir Palace.

    Blumen geschmückt ist der Empfangssteg am Jagmandir Palace.

  • Mit dem Bus sind wir flexibel unterwegs im Land.

    Mit dem Bus sind wir flexibel unterwegs im Land.

  • Die Fahrt zum Champaner-Pavagadh Nationalpark  ist zwar lang, lohnt sich aber. Hier die  Sahar ki Masjid.

    Die Fahrt zum Champaner-Pavagadh Nationalpark ist zwar lang, lohnt sich aber. Hier die Sahar ki Masjid.

  • Eine Oase der Ruhe ist der Innenhof der  Jama Masjid

    Eine Oase der Ruhe ist der Innenhof der Jama Masjid

  • Bewundernswert die zarten Verzierungen in Stein im Champaner-Pavagadh Nationalpark

    Bewundernswert die zarten Verzierungen in Stein im Champaner-Pavagadh Nationalpark

  • Prunkvoll dagegen der Bharatpur Laxmi Vilas Palace, viermal so groß wie der Buckingham Palace

    Prunkvoll dagegen der Bharatpur Laxmi Vilas Palace, viermal so groß wie der Buckingham Palace

  • Wie lange das Henna-Tattoo aus dem Palast  wohl hält?

    Wie lange das Henna-Tattoo aus dem Palast wohl hält?

  • Letzte Vorbereitungen für den Empfang in Aurangabad.

    Letzte Vorbereitungen für den Empfang in Aurangabad.

  • Großartig ist die Architektur in den Ellora Caves. Prunkstück ist der Kailash Tempel

    Großartig ist die Architektur in den Ellora Caves. Prunkstück ist der Kailash Tempel

  • Der kleine Aufstieg lohnt sich, von oben ist der Blcik besonders schön.

    Der kleine Aufstieg lohnt sich, von oben ist der Blcik besonders schön.

  • Buddhismus und Hinduismus verschmelzen in einigen der Reliefs.

    Buddhismus und Hinduismus verschmelzen in einigen der Reliefs.

  • Und dann ist die Reise schon fast wieder zu Ende – nicht ohne einen Abschiedsabend auf indisch.

    Und dann ist die Reise schon fast wieder zu Ende - nicht ohne einen Abschiedsabend auf indisch.

Indien in einem Zug

Indien, der Subkontinent der Extreme, das Land, wo zwischen Arm und reich eine riesige Kluft klafft, wo die Götterwelt fantastisch und unübersehbar ist und die Kultur uralt. Ein Land, das fasziniert – und abstößt. Ein Land aber auch, das Reisende bereichert, wenn sie sich öffnen. Eine Reise mit dem Luxuszug Deccan Odyssey ist etwas Besonderes. Man erlebt Indien aus der Distanz und kommt dem Land doch nahe.

weiterlesen

Schiff ahoi auf den Seychellen

Die Seychellen gehören immer noch zu den Traumzielen vieler Urlauber. Natürlich gibt es auf dem Archipel mit seinen unterschiedlichen Inseln auch jede Menge Unterkünfte, von der Self-Catering-Wohnung bis zum Luxushotel. Aber eine Segelkreuzfahrt durch die Inselwelt ist etwas anderes. Denn so kann man nicht nur eine, sondern mehrere Inseln kennen lernen. Wir haben’s ausprobiert und sind begeistert.

weiterlesen

Mauritius: Insel der vielen Gesichter

Mauritius gehört in diesem Jahr zu den Reisezielen, die überproportional zulegen konnten. Kein Wunder, die Insel überzeugt nicht nur mit Fünfsterne-Herbergen, sie hat auch landschaftlich viel zu bieten. Selbst Gipfelstürmer kommen auf ihre Kosten – und Fotografen sowieso.

weiterlesen

Krüger Nationalpark: „Wir halten auch für Mistkäfer“

Aus dem Krüger Nationalpark sollen demnächst 500 Nashörner evakuiert werden. Das sind genauso viele wie in den ersten sechs Monaten dieses Jahres von Wilderern abgeschlachtet wurden. Die Regierung hat die Überwachung des Parks verstärkt und setzt seit letztem Jahr sogar ein Militärflugzeug ein. Doch die durchlässigen Grenzen und die hohen Gewinne, die Nashornpulver auf dem asiatischen Schwarzmarkt erzielt, machen die Wilderer immer dreister. Auch Elefanten gelten wegen ihrer Stoßzähne als gefährdet. Wie wichtig der Schutz der Tiere ist, zeigt eine Fahrt durch den Nationalpark.

weiterlesen

Südafrika: 20 Jahre Regenbogennation am Beispiel von Johannesburg

Sie sind nicht zu übersehen in Johannesburg, die Plakate mit dem großen Dankeschön an Nelson Mandela, der am 5. Dezember im Alter von 95 Jahren starb. Er war die Ikone des afrikanischen Freiheitskampfes, der charismatische Führer und erste Präsident Südafrikas. Und er hat vorgegeben, was das Land seit 20 Jahren erfolgreich praktiziert: „Dies ist nicht die Zeit der Rache. Dies ist die Zeit, unsere Nation aufzubauen.“ Erstaunlich viele Südafrikaner scheinen Mandelas Versöhnungskurs verinnerlicht zu haben, sein Credo „Vergeben befreit die Seele“. Wie sonst könnten in dem Land, das über Jahrzehnte den Großteil der Bevölkerung  an den Rand gedrängt hatte, Schwarz und Weiß zusammenleben? 

weiterlesen

Soweto Info

Einreisen: Bei der Einreise muss der gültige Reisepass noch mindestens zwei freie Seiten haben. Verlangt wird auch der Nachweis über die bezahlte Rückreise (Rückflugticket).
Anreisen: Viele Airlines fliegen Johannesburg an, auch der staatliche Carrier South African Airways in Kooperation mit Lufthansa (ca 1000 Euro).
Wohnen: Wer mag, kann auch in Soweto Quartier beziehen, entweder im...
weiterlesen
  • SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

    SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

    SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

    SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

  • SowetoRadtourLden.jpg

    SowetoRadtourLden.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

    SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

    SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

    SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

    SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

  • SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

    SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

  • SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

    SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

  • SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

    SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

  • SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

    SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

  • SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

    SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

    SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

  • SowetoRadtouraltesPaar.jpg

    SowetoRadtouraltesPaar.jpg

  • SowetoRadtouraltesPaar.jpg

    SowetoRadtouraltesPaar.jpg

  • SowetoRadtouraltesPaar.jpg

    SowetoRadtouraltesPaar.jpg

  • SowetoRadtouraltesPaar.jpg

    SowetoRadtouraltesPaar.jpg

  • SowetoRadtourBiertopf.jpg

    SowetoRadtourBiertopf.jpg

  • SowetoRadtourBiertopf.jpg

    SowetoRadtourBiertopf.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

    SowetoRadtourAntoinettSitholevordemBildihressterbendenBruders.jpg

  • SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

    SowetoRadtourKinderundFoto.jpg

  • SowetoRadtourBiertopf.jpg

    SowetoRadtourBiertopf.jpg

  • SowetoRadtourBiertopf.jpg

    SowetoRadtourBiertopf.jpg

  • SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

    SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

  • SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

    SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

  • SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

    SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

  • SowetoRadtouraltesPaar.jpg

    SowetoRadtouraltesPaar.jpg

  • SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

    SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

  • SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

    SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

  • SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

    SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

  • SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

    SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

  • SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

    SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

  • SowetoRadtourBiertopf.jpg

    SowetoRadtourBiertopf.jpg

  • SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

    SowetoRadtourFotomodellamMandelaHaus.jpg

  • SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

    SowetoRadtourHectorPietersonMuseum.jpg

  • SowetoRadtourTshepo.jpg

    SowetoRadtourTshepo.jpg

  • SowetoRadtourTshepo.jpg

    SowetoRadtourTshepo.jpg

  • SowetoRadtourTshepo.jpg

    SowetoRadtourTshepo.jpg

  • SowetoRadtourTshepo.jpg

    SowetoRadtourTshepo.jpg

  • SowetoRadtourLden.jpg

    SowetoRadtourLden.jpg

  • SowetoRadtourLden.jpg

    SowetoRadtourLden.jpg

  • SowetoRadtourLden.jpg

    SowetoRadtourLden.jpg

  • SowetoRadtourLden.jpg

    SowetoRadtourLden.jpg

  • SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

    SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

  • SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

    SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

  • SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

    SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

  • SowetoRadtourTshepo.jpg

    SowetoRadtourTshepo.jpg

  • SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

    SowetoRadtourOrlandoWestmitStadion.jpg

  • SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

    SowetoRadtourAntoinettetelefoniert.jpg

Soweto: Vom Schmuddelkind zum Aushängeschild

Das Foto ging um die Welt: Ein schwarzer Mann trägt einen sterbenden Jungen auf den Armen, neben ihm ein schreiendes Mädchen. Der Junge ist Hector Pieterson, das Mädchen seine Schwester Antoinette. Hector war das erste Opfer der blutigen Unruhen in Soweto 1976, die 500 Tote fordern sollten. Er war 13, als er erschossen wurde. Das Hector Pieterson Museum in Soweto erinnert in eindrucksvollen Bildern an die dramatischen Ereignisse. Es ist eine Station auf unserer Radtour durch die Township, die lange Jahre als Inbegriff für Gewalt und Armut galt, eine no-go-area für Weiße. Das hat sich längst geändert. Mit seinen 3,5 Millionen Einwohnern, so viele wie Berlin, ist Soweto eine große Vorstadt von Johannesburg. 

weiterlesen

Wohin in Ägypten?

Der arabische Frühling hat in Ägypten große Hoffnungen geweckt, den Tourismus aber empfindlich getroffen. Auch die Wahlen ändern daran nichts. Immer wieder neu aufflammende Demonstrationen halten viele Touristen davon ab, eine Reise nach Ägypten zu buchen. Doch wer jetzt nach Ägypten reist, hat die Chance, die Sehenswürdigkeiten am Nil und die Tempel von Abu Simbel ohne störende Menschenmassen bewundern zu können. Auch die Bade- und Tauchziele am Roten Meer sind nicht überfüllt. Was Kairo und die Pyramiden angeht, sollte man sich vorher gründlich informieren.

weiterlesen

Ägypten Info

Einreisen: Der Reisepass (oder der Personalausweis) muss noch sechs Monate gültig sein, das Einreisevisum gibt’s am Flughafen, Gebühr elf Euro.Anreisen: TUIfly fliegt direkt von München und Frankfurt nach Luxor und weiter nach Hurghada. Air Berlin fliegt mit Zwischenstopp ab München und Nürnberg sowie direkt ab Düsseldorf und Berlin. Aktuelle Preise im Reisebüro oder im Internet etwa unter www.swoodoo.comNilkreuzfahrt: Viele Veranstalter haben Nilkreuzfahrten im Programm, u.a. Oft Reisen, FTI, Thomas Cook und natürlich auch TUI. Wir waren auf der Jaz Senator unterwegs, einem kleinen, feinen Schiff mit 34 Suiten. Sieben Tage Kreuzfahrt all inclusive (auch mit Eintritten und Trinkgeldern) sowie mit Flug kosten derzeit 1743 Euro: www.tui.com

weiterlesen

Ägypten: Land im Umbruch

Blicke ich rechts aus dem Fenster, sehe ich einen Alten in schmutziggrauer Galabia auf einem dürren Esel vor dem Nilkanal, schaue ich nach links, schiebt sich ein Schwertransporter ins Bild, hinter dem sich die Autos stauen. Zwei Bilder, ein Land: Ägypten. Ein Land der Gegensätze, in dem die Vergangenheit neben der Zukunft existiert so wie der Eselkarren neben dem Auto, die Galabia neben dem Anzug, die Feluke neben dem Kreuzfahrtschiff.

weiterlesen