Schweiz: Von der Stadt auf den Berg

„Städtereise oder Bergurlaub? In der Schweiz muss sich niemand für das eine oder das andere entscheiden. Dank des Angebots ‚Mountain Daytrips‘ können Gäste die Berge genießen, ohne auf den Komfort der Stadt zu verzichten. Am Morgen frühstücken mit Blick auf den See, am Mittag auf dem Berggipfel den Blick in die Weite schweifen lassen und...
weiterlesen

Lechweg: Vom Rinnsal zum Wildfluss

Der Lechweg verspricht Wanderern nicht nur schöne Aussichten, sondern auch ein außergewöhnliches Erlebnis: Den Lebenslauf eines der letzten Wildflüsse Europas zu erleben: seine Geburt im Quellgebiet am Formarinsee, sein Heranwachsen bis zum Dorf Lech, seine wilde Jugend in Tirol und die Kraftmeierei vor Füssen.

weiterlesen

Pferdehimmel und Märchenschlösser

Was machen die Preußen auf der Schwäbischen Alb? Das ist eine verflixt komplizierte Geschichte um die Hohenzollern und die Hechinger Preußen. Albert Maute lehnt sich auf seinem Stuhl zurück und schaut zufrieden auf die grünen Koppeln und dunklen Wälder ringsum. Wir sind „auf der Küche“, wie sich der Weiler nennt. „Die Preußen waren hier zur...

weiterlesen

„Das Reiserecht ist nicht gerecht“

Die Reisenden, die „sehenden Auges zur Zeit der Corona-Pandemie“ eine Pauschal-Reise buchen, sollen sich an den Stornokosten beteiligen, wenn sie die Reise absagen. Das fordert der Kemptner Reiserechtler Prof. Ernst Führich in einem offenen Brief an die Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz Christine Lambrecht. Ich habe mit Prof. Führich über seinen Vorstoß gesprochen.

weiterlesen

Allgäu: Hoch hinaus und querfeldein

Das Allgäu gehört zu den beliebtesten Zielen in diesen Corona-Zeiten. Aber wie sieht es in diesen Tagen dort aus? Ich war mitten in der Corona-Zeit unterwegs – zwischen hohen Bergen und sanften Hügeln. Da hielten sich die Besuchermassen noch in Grenzen. Um die Besucherströme künftig besser zu steuern, gibt es das Projekt BayernCloud. In zwei Jahren soll sie Touristen helfen, Plätze zu finden, die nicht überlaufen sind.

weiterlesen

Plastikmüll in Corona-Zeiten

Schwimmende Müllinseln im Meer, tote Vögel mit Mägen voller Plastikmüll: Der WWF hat errechnet, dass alljährlich allein aus den Urlaubsländern eine halbe Million Tonnen Plastikmüll ins Mittelmeer gelangt. Und in Corona-Zeiten wird das nicht weniger. Nun hat Wanderreisen-Veranstalter Wikinger zusammen mit dem WWF eine Broschüre zur Vermeidung von Plastikmüll herausgebracht.  Ich habe mit Martina von...

weiterlesen

Familienabenteuer auf der Alb

Es muss nicht immer Meer sein. Und es müssen auch nicht hohe Berge sein. In Corona-Zeiten sind auch Gegenden abseits der großen Touristenströme gefragt. Zum Beispiel die Schwäbische Alb. Antje Gerstenecker hat in der Region „40 erlebnisreiche Touren“ für Eltern und Kinder gefunden, bei denen alle auf ihre Kosten kommen: Felskletterer und Burgfräulein, Höhlenforscher und...

weiterlesen

Fliegen oder nicht fliegen?

Die Airlines fahren ihre Kapazitäten wieder hoch. Nach Mallorca waren die Maschinen proppenvoll. Doch wie sicher ist so ein Flug in Corona-Zeiten? Wie können Reisende sich vor Ansteckung im Flugzeug schützen? Prof. Dieter Scholz hat sich ausführlich mit der Materie befasst und warnt vor zu großer Unbefangenheit. Im Interview legt er dar, warum er in diesem Jahr aufs Fliegen verzichtet und warum er fürchtet, dass Fliegen der Ausbreitung des Corona-Virus Vorschub leisten könnte.

weiterlesen

„Wasser ist das Gold des 21. Jahrhunderts“

Wolf Harlander ist Wirtschaftsjournalist. Nun hat er ein Buch geschrieben, das nicht nur ein spannender Thriller ist, sondern auch aufrütteln soll. 42 Grad zeigt, was passieren könnte, wenn der Klimawandel so rasant fortschreitet wie bisher. Ein fleißiger Hydrologie-Student und eine eigenwillige IT-Spezialistin, die stark an Lisbeth Salander aus Stieg Larssons Millenium-Trilogie erinnert, werden ungewollt zu Helden, die das Verhängnis sehen und zu bekämpfen versuchen. Im Interview erklärt Wolf Harlander, was uns in Zukunft bevorstehen könnte.

weiterlesen