Wohin in Ägypten?

Der arabische Frühling hat in Ägypten große Hoffnungen geweckt, den Tourismus aber empfindlich getroffen. Auch die Wahlen ändern daran nichts. Immer wieder neu aufflammende Demonstrationen halten viele Touristen davon ab, eine Reise nach Ägypten zu buchen. Doch wer jetzt nach Ägypten reist, hat die Chance, die Sehenswürdigkeiten am Nil und die Tempel von Abu Simbel ohne störende Menschenmassen bewundern zu können. Auch die Bade- und Tauchziele am Roten Meer sind nicht überfüllt. Was Kairo und die Pyramiden angeht, sollte man sich vorher gründlich informieren.

2 Kommentare
  • Peter
    Dezember 13, 2011

    Ich hoffe sehr, dass in ägypten sich alles zum Guten wendet. Wir waren immer sehr gerne da und würden wieder 2012 hinfahren wollen. Demokratie ist immer schwierig und leider leiden die Ärmsten oft am meisten daran.

  • lilo
    Dezember 13, 2011

    Dass es so schwer werden würde, hätten die Revolutionäre in Kairo sich nicht träumen lassen. Jetzt stehen die Salafisten vor der Macht, die sie sich mit den Muslimbrüdern teilen könnten. Ein zweiter Iran?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.