• Glamourös gibt sich die Festspielstadt Cannes auch am Abend.

    Glamourös gibt sich die Festspielstadt Cannes auch am Abend.

  • Auf dem Walk of Fame haben Stars wie Isabella Rossellini ihre Handabdrücke hinterlassen.

    Auf dem Walk of Fame haben Stars wie Isabella Rossellini ihre Handabdrücke hinterlassen.

  • Der Strand soll bis zum Mai breiter werden. Noch stehen die Liegen hinter einem Sandwall

    Der Strand soll bis zum Mai breiter werden. Noch stehen die Liegen hinter einem Sandwall

  • Das Thema Kino prägt die Stadt.  Auf der Fassade des Busbahnhofs entdeckt man die unterschiedlichsten Film-Themen.

    Das Thema Kino prägt die Stadt. Auf der Fassade des Busbahnhofs entdeckt man die unterschiedlichsten Film-Themen.

  • Auf dem Marché Forville treffen sich die Bürger der Stadt zum Einkauf.

    Auf dem Marché Forville treffen sich die Bürger der Stadt zum Einkauf.

  • Auch eine Paella kann man hier essen.

    Auch eine Paella kann man hier essen.

  • Oder frischen Fisch kaufen.

    Oder frischen Fisch kaufen.

  • Krimiautorin Christine Cazon mag das Cannes der kleinen Leute

    Krimiautorin Christine Cazon mag das Cannes der kleinen Leute

  • in der Altstadt Suquet

    in der Altstadt Suquet

  • Hier wirkt manches ziemlich abgewrackt wie diese Garage.

    Hier wirkt manches ziemlich abgewrackt wie diese Garage.

  • Zierliche Wandmalereien ziehen die Blicke auf sich

    Zierliche Wandmalereien ziehen die Blicke auf sich

  • und manche Wandbilder täuschen neue Perspektiven vor.

    und manche Wandbilder täuschen neue Perspektiven vor.

  • Hinter der Schnellstraße, die Cannes durchschneidet, erstreckt sich die Neustadt.

    Hinter der Schnellstraße, die Cannes durchschneidet, erstreckt sich die Neustadt.

  • Schöner als die Hochhäuser ist die Dächerlandschaft, auf die man im Musée de Castre blickt.

    Schöner als die Hochhäuser ist die Dächerlandschaft, auf die man im Musée de Castre blickt.

  • Und besonders schön ist der Blick auf den Hafen von Cannes.

    Und besonders schön ist der Blick auf den Hafen von Cannes.

  • Im Beach-Restaurant Riviera schaut man direkt hinaus aufs azurblaue Meer.

    Im Beach-Restaurant Riviera schaut man direkt hinaus aufs azurblaue Meer.

  • Da schmeckt die Dorade gleich doppelt so gut.

    Da schmeckt die Dorade gleich doppelt so gut.

  • Die Fähre zur Insel Sainte Marguerite ist gut gebucht.

    Die Fähre zur Insel Sainte Marguerite ist gut gebucht.

  • Die Möwe auf dem Türmchen genießt den Blick auf Cannes.

    Die Möwe auf dem Türmchen genießt den Blick auf Cannes.

  • Auf dem Inselchen  fühlt man sich wie aus der Zeit gefallen

    Auf dem Inselchen fühlt man sich wie aus der Zeit gefallen

  • und rätselt über das Geheimnis des Mannes mit der Maske, der 22 Jahre in dieser Zelle verbracht hat.

    und rätselt über das Geheimnis des Mannes mit der Maske, der 22 Jahre in dieser Zelle verbracht hat.

  • Der kleine See ist ein Biotop für Seevögel und ein Ort der Ruhe jenseits des quirligen Cannes,

    Der kleine See ist ein Biotop für Seevögel und ein Ort der Ruhe jenseits des quirligen Cannes,

  • der Stadt, in der alles Kino ist – selbst der Bus.

    der Stadt, in der alles Kino ist - selbst der Bus.

Kriminelles Cannes

Cannes kennt man als glamouröse Festspielstadt. Wenn die Filmfestspiele an der Cote d’Azur stattinden, dann sind die Luxushotels voll von illustren Gästen, und auf den Jachten, die im Hafen liegen, finden gigantische Partys statt. Stars und Sternchen drängen sich im Festspielhaus. Was wäre, wenn ausgerechnet da ein Mord geschähe? Die Krimi-Autorin Christine Cazon hat die Filmfestspiele zur Kulisse ihres ersten Krimis um Kommissar Duval gemacht. Inzwischen hat sie sechs Kriminalromane geschrieben, die allesamt in und um Cannes spielen. Und darin zeigt sie ein anderes als das offizielle Cannes. Ich war mit der Autorin unterwegs in „ihrem Cannes“.

weiterlesen

Winterausklang in Saalbach

Es sind Traumtage in den Bergen.  Der Jahrhundertwinter hat auch in Saalbach für reichlich Schnee gesorgt.  Die Sonne strahlt von einem blauen Himmel, wie man ihn eigentlich eher über der Adria vermutet.  Bis zu 15 Grad warm wird es – Frühlingsskifahren eben. Morgens ist die Piste glatt gewalzt und ziemlich hart,  am Nachmittag wird der...

weiterlesen

Wein, Weib und Weihnachtsahnen

Noch vergoldet das Herbstlicht den November, doch der Winter lässt sich schon ahnen. Ich erinnere mich gerne an den Besuch in Pillnitz, wo wir im Sonnenschein den köstlichen Wein getrunken und viel über die Geschichte des Königlichen Weinbergs und des Pillnitzer Parks erfahren haben. Auch wenn die Straußenwirtschaften und Weingüter geschlossen haben lohnt sich ein Besuch. Denn dann locken kulturelle Events – und der Wein schmeckt auch im Winter.

weiterlesen

Salzburg jenseits von Mozart

Salzburg und Mozart – das gehört irgendwie zusammen. Aber die Stadt an der Salzach hat jenseits von Mozart und Musik, auch jenseits der Festspiele noch so einiges zu bieten. Auch unterirdisch. Zum Beispiel den Almkanal, in dem man einmal im Jahr in die Unterwelt abtauchen kann. Auch oberirdisch tut sich einiges, etwa auf dem Walk of Modern Art, wo sich die Besucher mit moderner Kunst konfrontiert sehen, die nicht immer gefällig ist. Eine Entdeckungstour der anderen Art.

weiterlesen

Familienwochenende im Allgäu

Ein Wochenende mit der Enkelin. Was kann man da unternehmen? Wir haben uns fürs Allgäu entschieden und wurden nicht enttäuscht. Das Kinderhotel Oberjoch ist eine Wucht und hat alles, was sich Kinder, Eltern und Großeltern nur wünschen können. Und die Alpsee Bergwelt mit der Abenteuer Alpe macht nicht nur Stadtkindern richtig Spaß. Unter den Augen der Alpakas turnt sich Leana durch den Parcours und kann gar nicht genug kriegen.

weiterlesen

Heidelberg und die Romantik

Heidelberg, der Inbegriff der Romantik, die Stadt mit dem imposanten Schloss, ein Anziehungspunkt für Touristen in aller Welt. Noch immer verlieren Menschen ihre Herzen in der Heidelberger Altstadt, in deren engen Gassen sich die Touristen aus aller Welt drängen. Was macht Heidelberg so romantisch?

weiterlesen

Nürnberg: Würstchen und Whisky

Was ist dran an Nürnberg, dass sich die Stadt nach dem Debakel der Reichsparteitage und der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder so sympathisch präsentiert? Die Altstadt ist aus Ruinen wieder erstanden, die Burg schöner denn je. Doch dazu kommen die Aufgeschlossenheit der Bewohner und die Lust am Genuss.

weiterlesen

Weinselig in Franken

Franken ist eine Gegend für Genießer. Das zeigt schon die „Rote Bibel“ von Franken Tourismus „Wein. Schöner. Land!“ In den meist reizvollen Weinstädtchen kommt man nicht nur in den Genuss von ausgezeichneten Weinen und regionalen Spezialitäten, sondern kann auch in die Geschichte eintauchen. Zum Beispiel in Iphofen und Volkach.

weiterlesen

Sardinien: Berge, Banditen, Badebuchten

Sardinien galt einmal als teures Pflaster. Schuld daran trägt Aga Khan, der die Costa Smeralda zum Hot Spot des Jet Set machte. Doch die Insel ist nicht nur den Reichen und Schönen vorbehalten und auch nicht nur Strandliebhabern. Sie lädt zu Erkundungen ein – im Landesinneren ebenso wie an der Küste. Zwischen Bergen und Meer kann man so manche Überraschung erleben.

weiterlesen

Zypern: Von der Last der Geschichte

Eine Reise nach Zypern kann mehr sein als Badeurlaub an einem schönen Strand. Wir waren mit der TUI auf Entdeckungsreise und haben uns Land und Leuten genähert. Stationen waren ein verlassenes Dorf, das zum Freilichtmuseum wurde, ein Kloster in den Bergen und natürlich Nikosia, die geteilte Hauptstadt.

weiterlesen