Adieu 2012, willkommen 2013

Das alte Jahr wird in Dublin gebührend verabschiedet – mit einer Lichterprozession. Und wir sind dabei – mit leuchtenden Luftballons. Es geht ziemlich chaotisch zu in der wunderschönen Touristik-Info, die in einer ehemaligen Kirche untergebracht ist. Keiner weiß so recht, wann der Startschuss zur Prozession ist und wo man sich einreihen soll. Der Lord Mayor ist auch da, sieht irgendwie aus wie ein Magier, in einem türkisen Mantel mit Silberstickerei. Natürlich trägt er auch seine Kette! 
Irgendwann kommt dann doch so etwas wie Ordnung in die Menge, und jetzt erst realisieren wir, dass dieser Umzug viel größer ist als wir dachten. Große Lichttürme bewegen sich darin ebenso wie Stelzenläufer mit Engelsflügeln, und eine Riesensonne, aus der – der Lord Mayor winkt! Deshalb also das Kostüm! Eine Trommler-Gruppe heizt den Marschierenden ein und so schlängelt sich der Lindwurm durch kleine Straßen bis Stephen’s Green. Hier soll eine Stunde später das Feuerwerk stattfinden. Während sich die Menschen am Ende der Grafton Street ballen, haben wir im Shopping Centre einen tollen Überblick. Nur sitzen würden wir zwischendurch ganz gerne. Aber dafür ist kein Platz. So schauen wir hinunter auf die Menschenmenge, die sich immer wieder umformatiert und auf die kleine Gruppe, die mit ihren Lichtern "The Gathering" formt. Und dann ist es soweit, die Luft über dem Park scheint zu explodieren, während ein viertelstündiges Feuerwerk den Himmel in gleißendes Licht taucht. Ich liebe diese Spektakel, finde sie immer wieder faszinierend, den traditionellen Goldregen ebenso wie die vielfarbigen Stern-Eruptionen. 
In der Grafton Street kennen die Menschen nur eine Richtung: zum Konzert vor dem Trinity College. Es ist ein Kommen und Gehen, konsumiert wird ordentlich. Schon deshalb sind die Schlangen vor den Toilettenhäuschen schier unendlich. Aber diszipliniert. Man reiht sich brav in die Schlange und wartet, bis eines der Türchen aufgeht. Derweil heizt die Gruppe Bell X1 den Fans ein und auf der Fassade des Trinity College öffnen sich immer neue Bilder, alles getoppt von einem großen Herzen: "With love from Dublin". Wir wärmen uns zwischendurch in der Tourismusinfo auf. Unser VIP-Badge öffnet alle Türen. Imelda May bringt schließlich die Stimmung zum Kochen. Ein paar Verrückte baden inzwischen im Brunnen, wo andere Waschpulver aufgelöst haben.  Schaumfetzen fliegen durch die Luft, die von all den aufgeladenen Erwartungen zu vibrieren scheint. Und dann ist es soweit: 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, – ein neues Jahr ist geboren! Willkommen 2013! 

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.