Kataloge: Im Winter nicht viel Neues unter der Sonne

Während wir noch die letzten heiß ersehnten Sommertage genießen, haben die Reiseveranstalter längst den Winter im Programm. Und da heißt es bei den meisten: Ab in die Ferne. Exotik ist schon längst kein Thema mehr. Die Deutschen sind reiseerfahren und mutig, wenn es um Entdeckungen geht. Rundreisen sind ein großes Thema in den Fernreisekatalogen, gerne kombiniert mit Badeaufenthalten – zur Erholung. Richtig neue Ziele allerdings sind eher Mangelware. Wir haben trotzdem einige gefunden. Ein Überblick.

Bei Deutschlands Nummer 1, der TUI, machen sich wirklich neue Ziele rat. Obwohl auch bei dem Reiseriesen „die Zukunft in die Ferne führt“, und die Fernreisekataloge das größte Angebot aller Zeiten versprechen. Erstmals im Programm von TUI Vital sind Kroatien und Jordanien. Neu und exklusiv bei TUI ist die 15-tägige Jeepafari „Seth – Abenteuer zwischen Wüste und Oasen durch die westliche Wüste Ägyptens, u. a. mit dem Besuch im Tal der Könige, dem Tempel der Königin Hatschepsut. Ebenfalls neu ist eine siebentägige Kreuzfahrt mit der Costa Favolosa im Orient von Dubai über Muscat, Fujairah, Abu Dhabi und Bahrain und zurück. Und Namibia lässt sich jetzt auch familienfreundliche entdecken, auf der 14-tägigen Mietwagenrundreise „Familienabenteuer Namibia“ (ab/bis Windhoek inkl. Teilpension ab 959 Euro im DZ, Kinder zwischen zwei und vier Jahren zahlen 249, Fünf- bis Elfjährige 529 Euro). Neu in Thailand sind die Inseln Koh Kood, Koh Tao und Koh Yao Yai.
Airtours, die Luxustochter im TUI-Konzern verspricht mit Vamizi Island, einer kleinen Insel im Quirimba-Archipel vor der Küste Mosambiks, die unter dem Schutz der UNESCO steht und mit dem WWF kooperiert, ein ganz neues Afrikagefühl. Drei Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel Vamizi Island Lodge kosten inklusive VP ab 1257 Euro pro Person in der Luxury Villa. Exklusiv für airtours Gäste ist ein Tauchgang pro Person und Aufenthalt inklusive. Ebenfalls neu bei Airtours ist die Insel St. Barth in der Karibik. Ja, die gibt’s wirklich und nicht nur als luxuriöse Kosmetik.

Thomas Cook hat sein Fernreiseprogramm um Trincomalee in Sri Lanka, Santa Catarina und Rio Grande de Norte in Brasilien sowie um La Réunion im Indischen Ozean erweitert. Die Busrundreise „Weltnaturerbe La Reunion“ durch Vulkanlandschaften und vorbei an Wasserfällen der Insel kostet mit sechs Übernachtungen im DZ und Verpflegung laut Programm ab 825 Euro pro Person.
Cook-Tochter Neckermann hat Gambia ins Programm aufgenommen. Erstmals können Gäste bei einer einwöchigen Kreuzfahrt ab und bis Havanna Kuba umrundenden. Das Kreuzfahrtschiff „Louis Cristal“ darf als erstes westliches Kreuzfahrtschiff seit der Revolution sogar in der Hauptstadt Havanna anlegen. Die Kreuzfahrt lässt sich mit einem Kuba-Aufenthalt kombinieren (Sieben Übernachtungen in der Innenkabine inkl. VP kosten ab 485 Euro pro Person).

Bei Meier’s Weltreisen ist Malawi neu im Programm, „ eines der ursprünglichsten Länder des südlichen Afrika“. Das „warme Herz Afrikas“ können Reisende bei der Rundreise „Best of Malawi“ erleben. Zu weniger bekannten Regionen Indonesiens führt die Studienreise „Mein Indonesien“. Auf dem Programm der 16-tägigen Studienreise stehen die kleinen Sunda-Inseln Lombok, Sumbawa, Komodo, Rinca und Flores. 
Bei Dertour kann man erstmals ganz individuell Botswana mit dem Mietwagen erkunden.
Vor allem auf neue Rundreisen setzt Jahnreisen. Im Winterprogramm gibt es u. a. „Das beste von Costa Rica und Panama“ in zehn Tagen (Flug/Bus-Rundreise, ab/bis Sa Jose pro Person im DZ ab 2215 Euro, Verpflegung laut Ausschreibung). Oder „Highlights Yucatan und Peru“ mit dem Weltkulturerbe Machu Picchu. Neu im Programm sind die thailändischen Inseln Phu Quoc und der Badeort Nha Trang, die indonesische Insel Lombok sowie die kubanischen Insel Cayo Largo, Cayo Santa Maria und Cayo Coco.

FTI vermeldet neue Ziele sowohl im Mittel- als auch im Fernstreckenbereich: In Qatar bieten die Münchner Luxus-Hotellerie wie das Hiton Doha in der Hauptstadt. Die Hotels lassen sich mit City- und Wüstentouren im Ausrichtungsland der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 kombinieren.
Auch Urlaub auf Sansibar ist zum ersten Mal bei FTI buchbar. Erstmals im Lateinamerika-Programm sind Reisen nach Kolumbien und Panama. Oh, wie schön ist Panama können Gäste bei einer achttägigen Rundreise ab Panama Stadt bis zum Gambo Rainforest Resort sagen (Sieben Übernachtungen, Verpflegung nach Ausschreibung, Ausflüge ab 1039 Euro). Neues Ziel in der Karibik ist die Insel Bonaire in den Niederländischen Antillen. Die noch unbekannten „Paradiesinseln“ Gemia Island, Pulau Besar und Sibu Island an Malaysias Ostküste sind ebenfalls erstmals im FTI-Programm. In Nordamerika nimmt FTI zum ersten Mal Flugrundreisen ins Programm. Die Gäste haben die Wahl zwischen einer Tour, die von New York aus durch den Osten der USA und Kanadas führt, sowie einer West-Variante ab Los Angeles. Eine Kombireise verbindet beide Touren miteinander und führt damit einmal quer über den amerikanischen Kontinent.
Auch Alltours zieht es immer mehr in die Ferne. Neu im Programm ist die indonesische Insel Bali. In Europa sind La Gomera und die Costa de la Luz neu im Alltours-Winterprogramm. Die dreitägige Rundreise „Bali Impression“ kostet mit HP und Übernachtung in Drei-Sterne-Hotels ab 164 Euro pro Person.

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.