Condor kann weiter fliegen

Polska Grupa Lotnicza (PGL)   ist die Dachgesellschaft der polnischen Airline LOT und neuer Eigentümer von Condor. Durch den Zusammenschluss entstehe einer der führenden europäischen Luftfahrtkonzerne mit mehr als 20 Millionen Fluggästen pro Jahr, heißt es in der Pressemitteilung.

Ein Schutzschirm gegen den Absturz

Condor werde weiterhin unter ihrem derzeitigen Management geführt und gleichzeitig von den Synergien zwischen den Fluggesellschaften profitieren. Die populäre Ferienfluglinie drohte im Zug der Thomas-Cook-Insolvenz ins Straucheln zu geraten, wurde aber zunächst durch ein staatliches Schutzschirmverfahren und einen Überbrückungskredit von 380 Millionen vor dem Absturz bewahrt.

LOT ist als Airline erfolgreich

Die langwierige Suche nach einem Investor hat nun ein Ende. Die LOT-Mutter PGL gilt als führendes Luftfahrtunternehmen in Mittel- und Osteuropa mit zwei Drehkreuzen in Warschau und Budapest. Die Fluglinie LOT ist vor allem in Mittel- und Osteuropa stark vertreten, bedient aber auch Langstrecken nach Nordamerika und Asien und hat 2029 über zehn Millionen Fluggäste befördert.

Der Kredit wird zurückgezahlt

Die Transaktion soll bis April abgeschlossen sein, sobald die kartellrechtlichen Genehmigungen vorliegen und Condor das Schutzschirmverfahren beendet hat. Die Investition von PGL werde es Condor ermöglichen, den von der Bundesregierung und dem Land Hessen verbürgten Überbrückungskredit vollständig zurückzuzahlen, heißt es weiter in der Pressemitteilung.
Für Condor-Kunden ist die Zeit der Unsicherheit vorbei.  Sie können sich wie gewohnt auf den beliebten Ferienflieger verlassen,  der seine Gäste seit 1956 in alle Welt fliegt.

 

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.