Höllenangst: Illka Remes „Das Erbe des Bösen“

Das Erbe des Bösen
(Buch)
Autor: Ilkka Remes
Verlag: Dtv
Erschienen am: 2008-05
Seiten: 528
ISBN: 3423246669

 Ilkka Remes ist der Fachmann für apokalyptische Krimis. Diesmal hat der Finne tief in die Geschichte gegriffen. Es sind die Geister der Vergangenheit, die die Zukunft bedrohen und schuld daran sind die Eltern des erfolgreichen Genforschers Erik Narva.
Weil sein Vater auf einer Reise nach Berlin verschwunden ist, begibt sich Eric auf die Suche – und kommt einem Geheimnis auf die Spur, das seine Eltern sorgsam vor ihm gehütet haben. Beide waren in der Nazizeit als Forscher tätig, die Mutter in der „Rassenhygiene“, der Vater beim Bau von Hitlers „Geheimwaffe“. Das damals versteckte angereicherte Uran ruft  jetzt Terroristen auf den Plan. Nicht nur Erics Vater schwebt in Todesgefahr, die skrupellosen Entführer haben noch viel mehr im Visier…
Remes hat wieder einmal aktuelle Ängste aufgegriffen von der Genforschung bis zu islamistischen Anschlägen, um ein apokalyptisches Szenario zu entwerfen. Doch mindestens ebenso aufregend ist sein Blick in die Geschichte, in der er eine Internationale der Forscher an den Pranger stellt, die sich nicht scheute, die Ergebnisse einer entmenschten Rassenhygiene für ihre Zwecke zu verarbeiten. Dass Terroristen sich der Hinterlassenschaft eines Terrorregimes bedienen wollen ist da nur folgerichtig.  Ein atemberaubender Thriller mit gesellschaftskritischem Hintergrund und einem ganz anderen Blick auf ein grausiges Stück deutscher Geschichte.

Info: Ilkka Remes: Das Erbe des Bösen, dtv, 522 S. 14,90 Euro

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.