Trotz Krise: Aldiana geht nach Kreta

Bayerns Finanzminister Markus Söder hat Griechenland aufgegeben und dringt auf den Austritt des hochverschuldeten Landes aus der Eurozone. "Griechenland kann und will es nicht schaffen", sagt der Minister der Augsburger Allgemeinen. Da sind die Tourismusmanager anderer Meinung. Aldiana Geschäftsführer Peter Wennel hat erst kürzlich den Management-Vertrag für einen Club auf der griechischen Insel Kreta unterschrieben und begründet die Entscheidung für den elften Aldiana mit "besten Einstiegsmöglichkeiten". Für die Renovierung der bestehenden Anlage im griechischen Stil sind vier Millionen Euro vorgesehen. Der neue Aldiana liegt nahe dem Fischerdorf Mochlos an einer kleinen Bucht, die nur vom Club aus zugänglich ist. Mit einer Kampagne auf seiner website macht auch der Reisejournalist und Buchautor Klaus Bötig für Griechenland mobil: http://www.klaus-boetig.de

Ein Kommentare
  • Kreta
    Juli 23, 2012

    Ich denke auch, dass gerade im Reisebereich der Umsatz für die Griechen kaum zurückgehen wird. Zumindest sind derzeit auch noch aktuell, alle guten Hotels *ausgebucht*.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.