FTI mit eigenem Ägypten-Katalog

Die neue Regierung Mursi ist frisch im Amt und FTI-Chef Dietmar Gunz ist zuversichtlich, dass sich die Entscheidung des Münchner Veranstalters, gegen den Trend auf Ägypten zu setzen, auszahlen wird. In einem eigenen Ägyptenkatalog ist das "umfangreichsten Ägyptenprogramm in der Geschichte des Unternehmens" gebündelt. Auffallend sind neue Konzepte in Sharm el Sheik, neue strategische Hotelpartnerschaften wie mit der Gruppe Jaz Hotels & Resorts und ein deutlich erweitertes Angebot an Nil-Kreuzfahrten. Zudem wird die FTI Berlin von November bis März auf einwöchigen Routen im Roten Meer kreuzen, mit Start in Safaga oder Sharm el Sheik – eine "einzigartige Kombination aus Hochsee- und Flusskreuzfahrt auf dem Nil".  "Alle Anzeichen sprechen dafür, dass die neue Regierung auch künftig verantwortungsvoll mit dem Thema Tourismus umgeht", gibt sich Gunz optimistisch. 

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.