Thomas Cook: Direkte Kundenansprache und mehr Online-Erlebnisse

Durchschnittlich 116 Tage, fast vier Monate, vergehen erfahrungsgemäß von der Buchung bis zum Reiseantritt.  Durch regelmäßige E-Mail-Kommunikation wird dieser Zeitraum überbrückt. Kurz vor Reiseantritt gibt es den Link zum Travelguide, der personalisierten Reise-App des Veranstalters. Auch im Winter setzt Thomas Cook mit vier Häusern auf Sun Connect, das Hotelkonzept für die vernetzte Gesellschaft. Per Online-Feedback erfährt der Veranstalter noch mehr über die Wünsche des Kunden. Und weil immerhin 50 Prozent der Gäste ihre Handynummer angeben, können sie mit dem Anruf  eines von 40 leitenden Mitarbeiter rechnen. Auch der Chef selbst kann dann am Apparat sein. „Es macht sogar Spaß“ sagt Michael Tenzer zu der Sympathie-Kampagne.
Wichtiger für die Kunden: Die Preise bleiben weitgehend stabil, auf der Fernstrecke sinken sie um bis zu fünf Prozent. Die Fernreisekataloge erscheinen künftig ganzjährig, die Preisinformationen werden saisonal angepasst. Luxor SonnenuntergangIn Ägypten gibt es im Winter Festpreise für Familien und Langzeitaufenthalte für Senioren. Auch in der Türkei können Urlauber ab 55 günstig längere Urlaube machen.  Auf die unternehmungslustigen jungen Gäste warten im Winter mit „Schneebeben“ Tages- und Wochenendtouren mit Après-Ski.

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.