Vom hässlichen Entlein – Der Märchendichter Hans Christian

leise rieselt der Schnee, watteweich liegt er auf den Dächern von Schloss Amalienborg. Auf dem Schlossplatz frieren die Wachsoldaten trotz ihrer Bärenfellmützen. Hinter den Fenstern des Brockdorffschen Palais flackert Kerzenlicht. Auf dem großen Christbaum im Salon glitzern und funkeln die Kugeln, als wären es Edelsteine. Behaglich ist es bei der Familie des Fregattenkapitäns Wulff, doch der junge Gast kommt aus dem Staunen nicht heraus. Hans Christian Andersen fühlt sich in dieser "gebildeten Welt" wie Aladin im Wunderland. Jahre später wird er als berühmter Dichter gern gesehener Gast der königlichen Familie auf Schloss Amalienborg selbst sein.

weiterlesen

Schattenjagd

Sein letzter Fall(Buch)Autor: Hakan Nesser
Verlag: Btb
Erschienen am: 2006-06
Seiten: 544
ISBN: 3442734770

Hakan Nesser reaktiviert Kommissar Van VeeterenAusgerechnet bei seinem letzten Fall zeigt sich Van Veeteren von seiner besten Seite. Dabei will sein Schöpfer, Hakan Nesser, ihn mit dem zehnten Band endlich in den Ruhestand schicken. Mit "Sein letzter Fall" freilich macht er den Abschied schwer. Denn der Roman hat alles, was einen echten Nesser ausmacht: Spannung, Einfühlungsvermögen, Poesie und Gesellschaftskritik. Und endlich kann der ehemalige Hauptkommissar den einzigen Fall abschließen, der in seiner langen Laufbahn ungeklärt blieb ­den Fall G.

weiterlesen

„In allem steckt etwas in mir“

Mirjam Pressler, die erfolgreiche Jugendbuchautorin, schreibt jetzt auch für Erwachsene"Jetzt brauch‘ ich eine Zigarette", sagt Mirjam Pressler und setzt sich mit der Kaffeetasse zu mir an den Tisch. Der erste Eindruck: Eine quirlige Person, eher klein, zierlich, dunkel getöntes Strubbelhaar, beige Hose, beiger Pulli, Goldkette mit blauem Anhänger, Brille mit Goldrand, Augen wie Herbstmoos. Kein glatt gebügeltes Gesicht. Die 64-Jährige steht zu ihremAlter ­ und zu ihren Falten. Immerhin hat sie auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse den Deutschen Bücherpreis für das Lebenswerk bekommen und sich darüber einfach nur gefreut, weil "so ganz selbstverständlich jemand aus dem Kreis der Kinder- und Jugendliteratur dabei war".Sie hat schon vieles gemacht in ihrem Leben: Kunststudentin, Mutter, Kibbuzim, Übersetzerin, Kinderbuchautorin. Mit ihrem neuesten Buch "Rosengift" ist das Multitalent jetzt auch unter die Erwachsenenautoren gegangen. Groß ist die Umstellung nicht für Mirjam Pressler. "Die Grenzen sind ohnehin fließend." Auch als Jugendbuchautorin hat sie nie das Gefühlgehabt, in eine Ecke gestellt zu werden. Was sie erreichen will ist, was Literatur bei ihr erreicht hat ­ den Blick auf die Welt erweitern, ob im Jugend- oder im Erwachsenenbuch. Trotz des Rummels um Harry Potter & Co will Mirjam Pressler dem realistischen Jugendbuch treu bleiben. 30 Bücher hat sie schon geschrieben, darunter das preisgekrönte "Bitterschokolade"über eine Außenseiterin, die ihre Erfahrungen in sich hineinfrisst. 2002 bekam sie für "Malka Mai" ­ die Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis ihr krankes Kind zurücklassen muss ­ den DeutschenBücherpreis.

weiterlesen

Pinguine in Österreich

Joe und Sally heißt das derzeit wohl am häufigsten abgebildete Paar in Österreich. Joe und Sally im Liegestuhl, am Gipfelkreuz, im Lift…Und immer trägt Joe seinen Fotoapparat um den Hals. Denn Joe und Sally dürfen nicht verändert werden. Sie sind Kunst und für viele auch schon Kult. Zwölf Pinguin-Paare hat das Künstlerpaar anaplus geschaffen. Ein Paar ging auf Entdeckungsreise, auf die Suche nach dem Land seiner Sehnsucht.Irgendwie erinnert alles ein bisschen an die "Schöne Welt der Amelie". Da reiste ein Gartenzwerg um die Welt und schickte Karten an den Daheimgebliebenen. Nun also die Pinguine. Bleibt die Frage, wie ausgerechnet Pinguine nach Österreich kommen. Für die Antwort ist den Verantwortlichen kein Vergleich zu hoch. "Ebenso wie die Liebe oder das Faustische nicht einfach erklärt werden kann", heißt es in "Alles über Joe und Sally", "so lässt sich auch die Sehnsucht nach Urlaub in Österreich nicht einfach beschreiben. Aber sie lässt sich darstellen." Joe und Sally ­ 115 und 110 Zentimeter groß und fünf Kilogramm schwer ­ stehen also für Neugier, Faszination, Reiselust: "Das unerklärlich Wunderbare an einemUrlaub in Österreich.

weiterlesen

Zauchensee geht mit der Zeit

Wenn der kleine Roland mit seinen zwei Brüdern in Augsburg, der Heimatstadt seiner Mutter, war, dann hat er am liebsten Autos gezählt. Das tut er heute noch gerne. Denn die Autos, die nach Zauchensee kommen, bringen Gäste und die sind für Roland Dolschek überlebenswichtig. Aus dem kleinen Augsburg-Besucher ist ein Hotelier geworden. Einer, der an die Zukunftdenkt.

weiterlesen

Segel-Lust

li). Gudrun Landgrebe hat sich auf der Sea Cloud vor vollen Segeln fotografieren lassen. So mancher Schriftsteller lässt sich vom Windjammer-Feeling bei der Transatlantik-Überquerung inspirieren. Die Sea Cloud ­ das ist so etwas wie der Traum vom Segeln, obwohl die Passagiere aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht Hand anlegen dürfen. „Man lässt arbeiten,” erkärte Konstantin Bissias, Vizepräsident Marketing &
Sales von Sea Cloud Cruises bei der Touristischen Runde in München, wo sich alles um Yachtcharter drehte.

weiterlesen

Zu Reise noch ein Mountainbike

Ryanair-Chef
Michael Leary provoziert gerne die Branche mit flotten Sprüchen. Dass
die Zukunft den Gratisflügen gehört, ist so ein Spruch. Allerdings ist
die Ryanair-Realität nicht weit entfernt: Derzeit sind Tickets zu 45
Cent auf dem Markt. Wer dann noch bei Marko Markt, dem
Unterhaltungsdiscounter, der jetzt auch die Touristik-Branche
aufmischen will, die Türkei bucht, bekommt den Urlaub tatsächlich
(fast) geschenkt. Denn eine Woche Ferien im Fünfsterne-Hotel werden
samt HP und Ausflugsprogrammen für einen Euro offeriert. Da kommt nicht
einmal Neckermann mit „Turbo-Abschlägen” und „Hammerpreisen” mit. Bei
der Touristischen Runde in München diskutierten Experten das Thema
„Wann gibt’s die Reise umsonst?”

weiterlesen

Rundenausflug und September-Runde

Nach einigen
Missverständnissen, an denen die Sprecherin nicht ganz unschuldig war,
gelang dank der freundlichen Mithilfe der Kolleginnen von der Bahn,
Bianca Walter und Doris Appolt, der SüdostBayernBahn mit Chrostoph
Kraller und Werner Lechner, Geschäftsführer der Landesgartenschau in
Burghausen, doch noch ein bemerkenswert schöner Rundenausflug. Das
Wetter spielte mit, die Bahn zockelte gemütlich durch eine sommerliche
Landschaft, in Burghausen blühten die Dahlien und die Burg überragt
noch immer die malerische Altstadt. Die Kolleginnen und Kollegen, die
dabei waren, hatten viel zu sehen und genossen es. So soll es sein.

weiterlesen

Boom bei Bahnreisen

Die Zukunft des
Bahntourismus sieht alt aus ­ im wahrsten Sinn des Wortes. Best Ager
und 50 plus sind die Stammkunden bei Bahnreisen. Ob Orient Express,
Transsibirische Eisenbahn oder Ameropa-Reisen ­ die Nachfrage kommt
vorwiegend von den Älteren, die Zeit und Geld haben. Bei der wachsenden
Überalterung der Gesellschaft ist das freilich eher eine Chance denn
ein Nachteil. Die Experten bei der Touristischen Runde in München
jedenfalls sehen auch in Zukunft ein „Riesenpotenzial” für Bahnreisen.

weiterlesen

Phantasien ist wieder da

Die unendliche Geschichte(Buch)Autor: Michael Ende
Verlag: Thienemann Verlag
Erschienen am: 1979
Seiten: 428
ISBN: 3522128001

Es ist wohl eine unendliche Geschichte, der sich der Droemer-Verlag mit dem Projekt „Die Legenden von Phantasien“ angenommen hat. 25 Jahre nach Erscheinen der „endlichen Geschichte“ von Michael Ende sollen moderne Autoren Phantasien wieder entdecken. Die ersten drei Bücher dieser „Hommage an Ende“ werden auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Jedes Jahr sollen fünf weitere folgen. Wir befragten den Initiator der Reihe, Roman Hocke, der als Lektor Endes auch dessen enger Freund war.
Frage: Die Legenden von Phantasien wollen ganz bewusst keine Fortsetzung der „unendlichen Geschichte“ sein. Als was sind die Bücher denn zu verstehen?

weiterlesen