Dublin für Eilige

Was würde wohl Leopold Bloom sagen, wenn er heute nach Dublin käme? Auf jeden Fall wäre die Odyssee von James Joyce‘s Helden eine unendliche Geschichte. Denn im modernen Dublin muss man Zeit haben. Irlands Hauptstadt ist eine Stadt im Stau – vor allem in den Stoßzeiten, zu denen man tunlichst nicht auf den Straßen unterwegs sein sollte. Parkplatz nennen die Stau geplagten Pendler die Umgehungsautobahn M50, und in der Innenstadt schaut es nicht viel besser aus. Was also tun, um in kurzer Zeit möglichst viel von der Stadt zu sehen, der die legendären Dubliners zur 1000-Jahrfeier 1988 ein ganzes Album widmeten?

Ein Kommentare
  • Fährentraveler
    März 22, 2012

    Ich fand das Guinness Storehouse beeindruckend, auch wenn es natürlich touristischer nicht geht. Aber Guiness gehört nun mal zu Irland. Wenn man die Tickets übers Internet bucht, sind sie übrigends 10 % billiger.

    Und wer würde sich schon beschweren, das er nichts von Dublin gesehen hat, weil er an der Grafton Street hängen geblieben ist 🙂 Mir hats da gefallen!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.