Zauchensee geht mit der Zeit

Wenn der kleine Roland mit seinen zwei Brüdern in Augsburg, der Heimatstadt seiner Mutter, war, dann hat er am liebsten Autos gezählt. Das tut er heute noch gerne. Denn die Autos, die nach Zauchensee kommen, bringen Gäste und die sind für Roland Dolschek überlebenswichtig. Aus dem kleinen Augsburg-Besucher ist ein Hotelier geworden. Einer, der an die Zukunftdenkt.

weiterlesen

Segel-Lust

li). Gudrun Landgrebe hat sich auf der Sea Cloud vor vollen Segeln fotografieren lassen. So mancher Schriftsteller lässt sich vom Windjammer-Feeling bei der Transatlantik-Überquerung inspirieren. Die Sea Cloud ­ das ist so etwas wie der Traum vom Segeln, obwohl die Passagiere aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht Hand anlegen dürfen. „Man lässt arbeiten,” erkärte Konstantin Bissias, Vizepräsident Marketing &
Sales von Sea Cloud Cruises bei der Touristischen Runde in München, wo sich alles um Yachtcharter drehte.

weiterlesen

Zu Reise noch ein Mountainbike

Ryanair-Chef
Michael Leary provoziert gerne die Branche mit flotten Sprüchen. Dass
die Zukunft den Gratisflügen gehört, ist so ein Spruch. Allerdings ist
die Ryanair-Realität nicht weit entfernt: Derzeit sind Tickets zu 45
Cent auf dem Markt. Wer dann noch bei Marko Markt, dem
Unterhaltungsdiscounter, der jetzt auch die Touristik-Branche
aufmischen will, die Türkei bucht, bekommt den Urlaub tatsächlich
(fast) geschenkt. Denn eine Woche Ferien im Fünfsterne-Hotel werden
samt HP und Ausflugsprogrammen für einen Euro offeriert. Da kommt nicht
einmal Neckermann mit „Turbo-Abschlägen” und „Hammerpreisen” mit. Bei
der Touristischen Runde in München diskutierten Experten das Thema
„Wann gibt’s die Reise umsonst?”

weiterlesen

Rundenausflug und September-Runde

Nach einigen
Missverständnissen, an denen die Sprecherin nicht ganz unschuldig war,
gelang dank der freundlichen Mithilfe der Kolleginnen von der Bahn,
Bianca Walter und Doris Appolt, der SüdostBayernBahn mit Chrostoph
Kraller und Werner Lechner, Geschäftsführer der Landesgartenschau in
Burghausen, doch noch ein bemerkenswert schöner Rundenausflug. Das
Wetter spielte mit, die Bahn zockelte gemütlich durch eine sommerliche
Landschaft, in Burghausen blühten die Dahlien und die Burg überragt
noch immer die malerische Altstadt. Die Kolleginnen und Kollegen, die
dabei waren, hatten viel zu sehen und genossen es. So soll es sein.

weiterlesen

Boom bei Bahnreisen

Die Zukunft des
Bahntourismus sieht alt aus ­ im wahrsten Sinn des Wortes. Best Ager
und 50 plus sind die Stammkunden bei Bahnreisen. Ob Orient Express,
Transsibirische Eisenbahn oder Ameropa-Reisen ­ die Nachfrage kommt
vorwiegend von den Älteren, die Zeit und Geld haben. Bei der wachsenden
Überalterung der Gesellschaft ist das freilich eher eine Chance denn
ein Nachteil. Die Experten bei der Touristischen Runde in München
jedenfalls sehen auch in Zukunft ein „Riesenpotenzial” für Bahnreisen.

weiterlesen

Phantasien ist wieder da

Die unendliche Geschichte(Buch)Autor: Michael Ende
Verlag: Thienemann Verlag
Erschienen am: 1979
Seiten: 428
ISBN: 3522128001

Es ist wohl eine unendliche Geschichte, der sich der Droemer-Verlag mit dem Projekt „Die Legenden von Phantasien“ angenommen hat. 25 Jahre nach Erscheinen der „endlichen Geschichte“ von Michael Ende sollen moderne Autoren Phantasien wieder entdecken. Die ersten drei Bücher dieser „Hommage an Ende“ werden auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Jedes Jahr sollen fünf weitere folgen. Wir befragten den Initiator der Reihe, Roman Hocke, der als Lektor Endes auch dessen enger Freund war.
Frage: Die Legenden von Phantasien wollen ganz bewusst keine Fortsetzung der „unendlichen Geschichte“ sein. Als was sind die Bücher denn zu verstehen?

weiterlesen

Städtereisen abseits der Metropolen am Beispiel von Augsburg

Die meisten waren
noch nie in Augsburg, aber von der Puppenkiste hatten fast alle gehört.
Die Touristische Runde München hatte einen Ausflug in die Fuggerstadt
gemacht, umsich über die Bewerbung zur Kulturhauptstadt zu informieren
und über Städtereisen zu diskutieren. Die laufen nämlich „wie
geschnittenes Brot”, so Claudia Schiese, Bereichsleiterin Marketing und
Vertrieb bei Ameropa.Die Bahntochter hat Augsburg mit zwei Hotels
im Programm ­ mit wachsendem Erfolg. Was die Gästezahl angeht, liegt
die schwäbische Metropole vor Hannover und Münster und knapp vor
Zürich. „Was mit dem ICE zu erreichen ist, ist bei Ameropa in
Selbstläufer”, sagte Schiese und verwies auf den Last-Minute-Bahnurlaub.

weiterlesen

Das Trauma einer Generation

Kriegskinder: Das Schicksal einer Generation(Buch)Autor: Hilke Lorenz
Verlag: List Tb.
Erschienen am: 2005-03
Seiten: 301
ISBN: 3548605079

Die Journalistin Hilke Lorenz hat Lebensbilder der "Kriegskinder" gesammelt Erinnerungen lassen sich nicht wegsperren, erst recht nicht, wenn sie so grauenhaft sind wie die der Kriegskinder. Sie erlebten den Wahnsinn der Bombardierung und die Schrecken der Vertreibung als Kinder und sie schwiegen über ihre Erfahrungen ­ weil ihre Heimat erst die Gräuel aufarbeiten musste, die der NS-Staat verübt hatte. Die Stuttgarter Journalistin Hilke Lorenz ist weit davon entfernt, Schicksale gegeneinander aufzurechnen, die Hölle des Holocaust gegen das Bombardement Dresdens oder die Verbrechen der SS-Truppen gegen die Übergriffe der Roten Armee.

weiterlesen

Das Negresco: Ein Hotel mit Geschichte(n)

Das Hotel war nach zwei Kriegen praktisch ruiniert. Der wahrgewordene Traum des Henri Negresco, ein Wahrzeichen der Belle Epoque, im Zentrum der Promenade des Anglais drohte zum Alptraum zu werden. Doch Totgesagte leben länger und das Negresco gehört heute wieder zu den Leading Hotels of the World. Für die Reichen und Schönen ist das 90-jährige Hotel die Adresse in Nizza.

weiterlesen

Das Mädchen im Eis und andere Geschichten aus Peru

Auch Arequipa hat seinen Ötzi, ein schönes Inka-Mädchen, das sich dem Betrachter in einem eigenen Museum in seinem eisigen Glassarg präsentiert. Sie wusste, dass sie sterben musste. Und dennoch ging sie weiter, immer weiter dem Opferplatz entgegen, dorthin, wo die Berge den Himmel berühren. 13 Jahre war das Mädchen alt, als es auf dem Vulkan Amputo eine Reise ohne Wiederkehr in die Götterwelt antrat. Ein Schlag auf die Schläfe beendete das junge Leben. 500 Jahre ruhte der Körper im Schoß des Vulkans, ehe er 1995 ­ fast unversehrt ­ von dem Anthropologen Dr. Johan Reinhard geborgen wurde: "Juanita" ist Arequipas schöner Ötzi ­ eines von vielen Mysterien, die Peru, das Land der Inkas, birgt."Anrührend" findet Arequipas großer Sohn, der Dichter Mario Vargas Llosa den zarten Leichnam, der wie Schneewittchen in einem Glassarg ruht ­ eisgekühlt in einem eigenen Museum. Die 22-jährige Angela öffnet diese "time capsule" für die Besucher. In fließendem Deutsch erzählt die schöne Führerin Juanitas Geschichte ganz so als wäre es ihre eigene. Für die Peruaner ist ihre Geschichte nicht Vergangenheit, sie leben mit ihr.

weiterlesen