Mallorca für Entdecker

Mallorcas_01_Titel_350 (1)100 % werbefrei steht schon auf dem Titelbild, das mit seinem endlosen türkisblauen Meer und dem langen Steg, der ins Wasser führt, eher an die Karibik als an Mallorca erinnert. Aber auch der Deutschen liebste Insel hat solche Strände, wie im Inneren des Magazins zu sehen ist. Und darunter gibt es sogar idyllische Strände ohne Menschenmassen. Auch wie man da hinkommt, verrät das Magazin. Bleibt zu hoffen, dass sich trotzdem nicht allzu viele Touristen auf den Weg machen – auch weil der schwieriger oder anstrengender ist als die Straßen zu den übervölkerten Stränden. Das gilt ebenfalls für die Wanderungen, die Stefan Loiperdinger, der Herausgeber dieses einladenden Insider-Magazins, empfiehlt, etwa für die Wanderung zur Cala Murta, die „in andere Sphären“ führt, wo die Wanderer statt auf andere Touristen eher auf eine Ziegenfamilie treffen.

Viele Insider-Tipps zu Mallorca

Seit 14 Jahren fühlt sich der Münchner Stefan Loiperdinger auf Mallorca zu Hause. Da kennt er sich gut aus auf der Insel und weiß sicher auch noch so manchen Geheimtipp, den er (noch) nicht preisgeben will. Für sein drittes Magazin hat Loiperdinger mit seinen Kollegen natürlich auch Restaurants getestet: 120 Tipps sind dabei herausgekommen, darunter auch die Beachalm in Puerto Portals mit vorwiegend bayerisch-österreichischer Küche oder die Casa Michaela in Palma Santa Catalina mit authentischer italienischer Küche aber auch das von zwei Sternen gekrönte Restaurant Zaranad in Es Capella, wo Gourmets mediterran schlemmen können.
Das 250-Seiten- Heft ist auch sonst reich an Tipps (zu Hotels, Shops, Märkten, Museen und Kulturevents). Ganz neu im Magazin sind die Ausflugstipps, zum Beispiel per Boot zu den Cabrera-Inseln, wo die Natur noch ganz ursprünglich ist und der Blick von der Burgruine spektakulär. Man blättert gerne durch die großzügig bebilderten Seiten, lässt sich mitnehmen in Mallorcas Unterwelt und zu den angesagten Beachclubs – je nach Lust und Laune.
Info: Mallorcas schöne Seiten, München-Süd Loiperdinger GmbH, 250 S., 15,80 Euro, www.mallorcas-schoene-seiten.de

Mallorca-Wandertipp von Stefan Loiperdinger

Mallorca Banyalbufar Terrassen

Mallorca Banyalbufar Terrassen

Von Banyalbufar nach Port des Canonge, 4,5 km, 1,5 Std.
Diese Tour bietet Ihnen einen wunderbaren Ausblick entlang der Westküste, einen Bummel durch Banyalbufar mit seinen malerischen Terrassen bis zum Meer und den schmalen Gassen im Ort sowie einen Badestopp am Kiesstrand und eine zünftige Einkehr in Port d’es Canonge. Ideal auch für Familien, da keine nennenswerten Steigungen zu erwarten sind.
Die Wanderung mit wenig Steigung beginnt knapp einen Kilometer nach Banyalbufar auf der Ma-1 Richtung Valdemossa an einem kleinen Parkplatz auf der linken Seite. Sie führt durch einen schattigen Kiefernwald mit bizarren Felsformationen und herrlichen Ausblicken auf die Steilküste. Holzposten weisen den Weg vorbei an der Ruine eines Kalkofens und den Überresten eines kleinen Natursteinhauses. Immer wieder können Sie wunderbare Ausblicke durch die Bäume auf das Meer  genießen.

Banyar Port Canonge (c) Verlag

Banyar Port Canonge. Bild: (c) Verlag Stefan Loiperdinger

Playa den Son Buyola (c) Verlag

Playa de Son Buyola. Bild (c) Verlag Stefan Loiperdinger

Riesige Felsblöcke säumen streckenweise den Weg , und 40 bis 50 Meter hohe, überhängende Felswände zeigen die wahre Größe der Natur. Bizarre, von der Brandung zernagte Küstenfelsen kommen tief unter den Wanderern in Sicht. Kurz bevor die Häuser von Port d’es Canonge zu erkennen sind, geht es noch an „Son Bunyola“ vorbei, einem ausgedehnten Privatanwesen mit einem großen historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, und Luxusvillen, vom britischen Milliardär Richard Branson renoviert und an betuchte Gäste vermietet. (www.sonbunola.eu)
Und hier ist er schon, der kleine Kiesstrand Playa de Son Bunyola (5a). Nichts wie rein in das glasklare Wasser! Oder Sie halten noch fünf Minuten durch und nehmen ein Bad am etwas größeren Strand des beschaulichen Fischerorts Port d’es Canonge. Dann haben Sie es zum Lunch noch näher: Im Fischlokal „Ca’n Toni Moreno“ (5c) mit besten Fischgerichten oder im „Ca’n Mado“ (5e) mit Meerblick-Terrasse und vorzüglicher Paella.  Bei richtigem Timing werden Sie auf dem Rückweg dann auch noch von einem romantischen Sonnenuntergang beflügelt. Wenn Sie allerdings der Ortsbummel in Banyalbufar schon zu viel Zeit gekostet hat, können Sie alternativ für knapp 30 Euro mit dem Taxi zurückfahren und den Sonnenuntergang auf der Heimfahrt genießen.

Port Canonge (c) Verlag

Port Canonge. Bild (c) Verlag Stefan Loiperdinger

Anfahren: Die Ma-10 in Richtung Valldemossa fahren und knapp 1 km nach Banyalbufar links auf den Parkplatz abbiegen. Wenn der voll ist, am besten im Ort parken.
Einkehren: Ca’n Toni Moreno, Banyalbufar, bekannt für guten Fi sch ✆ 971 610 426
Januar, Februar und Montag geschlossen
Ca’n Mado, Port D’es Canonge, traumhafter Meerblick im 1. OG, ✆ 971 610 552
Januar, Februar und Dienstag geschlossen
Taxi ✆ 665 823 302

 

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.