Recent Posts by lilo

Touristische Runde

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Runde,
Die Bahn hat uns am 4. April hinter die Kulissen des Bahnhofsbetriebs geführt, spannende Ein- und Ausblicke für uns alle. Die Mai-Runde wird sich einem ganz anderen Thema widmen: Reisen zu Krisenzeiten. Das Datum können Sie sich gerne notieren: Montag, 9. Mai, 19 Uhr. Referenten und Location...

weiterlesen

Tipps zu Andersens Kopenhagen

Das ganze Jahr über feiert Kopenhagen den Geburtstag seines Märchendichters. Dertour Städtereisen bietet Flüge von München nach Kopenhagen ab 239 ¤ (Frühbuchertarif). Die ÜF im DZ kostet im zentral gelegenen Drei-Sterne-Hotel The Square ab 75 ¤ (bis 30. April). Ab 1. April lässt sich ein Paket „Auf den Spuren von HCA” inkl. Märchenbuch, Champagner und Früchtekorb sowie Zwei-Gänge-Menü für 65 ¤ hinzu buchen. Auf der Schnupperkreuzfahrt mit der MS Island Sun vom 1. bis 3. Juni lassen sich „Hans Christian Andersen, der Tivoli und dänische Lebensfreude” entdecken.
Auskunft. VisitDenmark, Postfach 701740, 2, 22017 Hamburg, Tel. 01805/326463 (0,12 ¤/Min.), www.visitdenmark.com, www.hcatours.com

weiterlesen

Andersens Kopenhagen – Auf den Spuren des Märchendichters

Andersen auf allen Bühnen der Stadt, im Kino und im Fernsehen. Andersen auf Festspielen, in Museen und in den Schulen. Man entkommt ihm nicht. Hans Christian Andersen ist allgegenwärtig in Kopenhagen ­ besonders in diesem Jahr, in dem Dänemark den 200. Geburtstag seines Lieblingsdichters feiert. Königin Margarete hat die Schirmherrschaft übernommen und internationale Stars sind als Andersen-Botschafter weltweit unterwegs.

weiterlesen

Der Gipfel des Wohlgefühls

Der gemeinsame Nenner Alpen ein Bayern Tourismus Marketing, Südtirol Marketing, Schweiz Tourismus und den Verein Alpine Wellness Österreich. Zusammen streben sie danach, Alpine Wellness zu einer Marke zu machen, die sich auf dem internationalen Parkett behaupten kann. Bei der touristischen Runde, die auf Einladung der Österreich Werbung und von Bayern Tourismus Marketing auf der C-B-R in München stattfand, erklärte Geschäftsführer Bernhard Jochum, man wolle „behutsam wachsen, aber nicht explodieren“.

weiterlesen

Schatzkästlein im Superski-Gebiet

Im Chesa Guardalej bilden neun Häuser ein Hotel – Ziel für Sportler und Feinschmecker
Den Blick, den der Name Chesa Guardalej verspricht, gibt es schon lange nicht mehr. Das Haus Seeblick steht nicht mehr in der ersten Reihe, zu sehr ist Champfér bei St. Moritz gewachsen, bis hinunter ans Seeufer. Doch die Hotelgäste können den Verlust verschmerzen, entschädigt sie doch der Blick auf den mächtigen Brocken des Corvatsch auf der einen oder auf den kantigen Piz Nair auf der anderen Seite. Die zimmereigenen Terrassen oder Balkone sind eine Besonderheit dieses ohnehin besonderen Hotels.

weiterlesen

Das Geheimnis der Imster Larven

Larven nennen die Imster die traditionellen Masken, die sich die Männer alle vier Jahre (das nächste Mal 2009) zum weltbekannten Schemenlaufen überziehen. Ein passender Begriff im wahrsten Sinn des Wortes, bezeichnet Larve doch auch den Zustand der Verpuppung bei Insekten. Und so eine Art Verpuppung erleben die Imster ja auch alle vier Jahre, wenn während der Fasnacht in dem kleinen Tiroler Städtchen die Hölle los ist. Der uralte Brauch ist mittlerweile museumsreif.

weiterlesen

Dolomiti Superski: Eine runde Sache

Seit 30 Jahren dreht sich das Ski-Karussell in den „schönsten Bergen“ der Welt. Zwölf Talschaften aus Südtirol, dem Trentino und Venetien haben sich zu der zukunftsweisende, grenzenlosen Kooperation zusammengetan und der Erfolg hat andere dazu gebracht, es ihnen nachzumachen. Aber bislang ist das Original unerreicht.

weiterlesen

Markplatz und Kontaktbörse – Reisemessen haben bei Veranstaltern und Zielländern einen hohen Stellenwert

Die Katastrophe in Südostasien überschattet auch die Reisemessen. Auf der Stuttgarter CMT, die am Samstag, 14. Januar, ihre Tore öffnet, wird die Eröffnungspressekonferenz sich mit den Folgen der Jahrhundertflut beschäftigen und auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) wird es am Donnerstag, 10. März, einen Tag vor der Eröffnung, eine große Konferenz über den Stand der Dinge in der Katastrophenregion geben.Noch sind alle Touristiker motiviert, sich mit der Zukunft der betroffenen Länder intensiv auseinander zu setzen. „Es kann aber auch sein, dass in zwei Monaten schon wieder alles vergessen ist,” warnte Dr. Martin Buck, derneue ITB-Direktor, in der touristischen Runde in München vor zuviel Erwartungen. „Wir leben in einer schnelllebigen Zeit. Unser Denken wird von dem bestimmt, was wir in den Medien sehen.” Die Botschaft der ITB-Konferenz solle auf alle Fälle sein: Südostasien ist auf dem besten Weg.Auf dem besten Weg ist auch die ITB als weltgrößter Marktplatz der Branche. Aussteller aus 180 Ländern haben sich ansagt, Partnerland ist Deutschland. Die asiatischen Ziele werden eine zusätzliche Halle belegen. Buck: „Wirgehen davon aus, dass die Länder touristisch möglichst schnell zur Tagesordnung übergehen.” Er ist überzeugt, dass der Trend zur Langstrecke und nach Asien trotz der grauenhaften Bilder der letzten Wochen anhält,weil „die Sehnsucht nach fernen Ländern wächst und weil dort viel Leistung fürs Geld zu erwarten ist”.

weiterlesen

Recent Comments by lilo