Ausgestiegen: Martina Brandls „Glatte runde Dinger“

Glatte runde Dinger
(Buch)
Autor: Martina Brandl
Verlag: Scherz
Erschienen am: 2008-08-12
Seiten: 208
ISBN: 3502110522

Kann man so einfach aus dem alten Leben aussteigen wie aus dem Zug, die Richtung wechseln? Ja, sagt Martina Brandl, und stellt uns Sabine Rosenbrot vor, klein, pummelig, Ende Dreißig und nicht gerade die Mutigste.

Nachdem der Zugbegleiter sie aus dem Zug gewiesen hat, weil ihre BahnCard abgelaufen war, stolpert sie erst mal von einem Fettnäpfchen ins andere. Wie es der Zufall will, bringt ein ungerufenes Taxi sie ungefragt in ein Hotel, wo sie im Zimmer einer Erfolgsautorin landet. Eine Verwechslung mit Folgen, die die von Phobien geplagte Sabine noch gar nicht absehen kann.
Auf dem weiteren Weg fort von zuhause und vom sex-resistenten Lebensgefährten Ralf versucht sie sich in einem Enthaarungsstudio und als Assistentin in einer Variete-Truppe. Sie hat den Sex ihres Lebens mit Jamie, weder Mann noch Frau, wagt sich allein auf den Hamburger Kiez, fühlt sich von der Autorin verfolgt und von Jamie ungeliebt und spürt doch, wie sie auflebt und das ganz ohne die glatten runden Dinger, die ihr Vater ihr als Trostpflästerchen verabreicht hat, wenn sich das Kind Sabine wieder mal als Fremdkörper in der eigenen Familie fühlte. 
Am Ende ist klar, dass sie einen Schlussstrich ziehen muss. Sie trifft ihren Vater und auch Ralf – und dann ist sie wieder unterwegs zu neuen Ufern. Multitalent Brandl beschreibt dieses späte Erwachsenwerden mit melancholischem Witz, mal albern, mal mit großem Ernst,  und sie liest den Text so pointiert, als ginge es um ihr eigenes Leben. Der Hörverlag hat sich vom Titel verführen lassen und serviert die Glatten runden Dinger auf vier glatten runden Scheiben in einer glatten runden Dose.  
Info: Martina Brandl, Glatte runde Dinger, vier CD, der Hörverlag, 19,95 Euro
           

Es gibt bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.